Heubach | Felsklettern am Rosenstein

Da wir planten am Wochenende bei gutem Wetter irgendwo draußen am Felsen klettern zu gehen, begab ich mich unter der Woche in den Buchladen Wittwer und suchte auf der 3. Etage in den Büchern nach interessanten Felswänden in der Region. Ich entschied mich für einen Ausflug nach Heubach, da wir in diesem Teil der schwäbischen Alb noch nie unterwegs waren.

Eis essen bei herrlichstem Wetter

Mit unserem Mietauto sind wir ungefähr eine Stunde vom Zentrum in Stuttgart nach Heubach gefahren. Dort angekommen, haben wir uns vorher noch einen sehr leckeren Eisbecher im Eiscafé San Marco gegönnt. Danach fuhren wir weiter bis zum Wanderparkplatz Rosenstein. Von dort sollte unsere kleine Wanderung zum Felsen losgehen.

Der Parkplatz und auch der Rundwanderweg um den Rosenstein waren ordentlich voll. Viele Paare und Familien wollten scheinbar am Wochenende nochmal das herrliche Oktoberwetter ausnutzen und eine Runde spazieren gehen. Unweit vom Wanderparkplatz befindet sich ein Spielplatz und eine Waldschenke, in der man gemütlich einen Kaffee trinken kann. Auch die Burgruine Rosenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Umgebung. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf Heubach.

Klettern am Rosenstein

Vorweg gesagt, die Felswände des Rosensteins sind vom Parkplatz schnell und einfach zu erreichen. Wir spazierten zunächst 500 Meter in Richtung Waldschenke und bogen dann links ab. Nach weiteren 500 Metern entlang des kleinen Trampelpfads erreichten wir bereits unser Ziel.

3 Felsmassive

Am Rosenstein gibt es drei verschiedene Felsmassive, die alle aus großlöchrigem Rosensteinkalk bestehen. An allen drei Massiven gibt es ausschließlich Sportkletterrouten.

Westfels

Am Westfels findet man überwiegend schwierige und steile Routen, in denen z.T. knifflige Überhänge zu überwinden sind.

Ostfels

Am Ostfels klettert man eher Alpin. Die Abstände zwischen den Bohrhaken sind dort etwas größer. Allgemein sind die Routen am Ostfels schlechter abgesichert, weswegen man ausreichend Material (Keile, Friends etc.) mitbringen sollte.

Klettern am Sofienfels

Mittelfels / Sofienfels

Wir wollten am Sofienfels klettern, da es dort einen guten Mix aus einfacheren und schwierigen Routen gibt. Die Routen sind sehr löchrig und gut abgesichert, sodass der Felsen sehr beliebt ist bei den Kletterern. Deswegen kann es vor allem am Wochenende in dieser Ecke auch mal etwas voller werden.

Es gibt Routen im Grad 3+ bis 8+, wovon sich der Großteil im Grad 5, 6 und 7 befindet. Besonders empfehlenswert sind die Routen Dächle (6+ und 6 Bohrhaken) und Schuppe (5 und 6 Bohrhaken).

Nach der Klettereinlage am Nachmittag wollten wir noch zur alten Burgruine rüber wandern, um dem Sonnenuntergang zuzuschauen. Wie bereits erwähnt hat man von dort einen richtig schönen Panoramablick auf die Stadt und das Umland.

An der Burgruine Rosenstein

Wenn man ganz viel Glück hat, kann man sich sogar einen Platz in der ersten Reihe (vorne auf dem Felsen) sichern.

Wenn ihr mehr über unsere Klettertouren in Baden-Württemberg lesen wollt, schaut doch mal hier vorbei.

0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.